• Sylvia

Armut und Elend

Aktualisiert: Nov 26

Dies sind die sozialen Folgen der Pandemie in Ecuador:


Die Armut in Ecuador ist in den letzten eineinhalb Jahren verehrend gewachsen.

Besonders Familien mit Kindern sind extrem betroffen.


Unicef dokumentiert in einem aktuellen Video wie prekär die Entwicklung ist!

Die unabhängigen Beobachter schlagen Alarm, was diese stark wachsende Armut für Kinder und Jugendlichen und für deren Zukunft bedeuten wird.

  • Chronische Krankheiten,

  • ausbleibende Bildung und

  • Unterernährung

sind für fast 47% der Kinder in Ecuador bedrohliche Realität.


Eltern kämpfen um die tägliche Versorgung ihrer Familien, doch die Situationen wird sich weiter verschärfen, beschreiben die internationalen Beobachter.


Unicef kritisiert hierbei mit klaren Worten die Rolle des Staates.

Die Gelder für Beschulungs- und Betreuungsangebote wurden in den vergangenen Monaten schlicht eingespart. Gleichzeitig stehen staatliche Behörden in diesem Zusammenhang im Verdacht von Korruption. „Raubbau an der Zukunft der Kinder und Jugendlichen“ wird die Vorgehensweise der staatlichen Entscheidungsträger benannt.


Was es für einzelne Familien ganz persönlich bedeutet, in die extreme Armut gestoßen zu werden, zeigt diese Dokumentation auf berührende Weise.


Du möchtest etwas dagegen unternehmen? Erfahre hier mehr dazu wie du helfen kannst!

Wir sind Daniel Metzler, Sylvia Metzler, Jakob Metzler, Olivia Metzler, Hannes Metzler.


Erfahre noch mehr über Senfkorn | Familie Metzler bei Pan de Vida in Ecuador auf


https://www.feg-dornbirn.at/ueber-uns/unser-team/mission-weltweit

https://www.hilfedieankommt.at/de/projekte/entwicklungshilfe/pan-de-vida

https://pandevida.org.ec/

27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blogbeitrag